World Intellectual Property Organization

Austria

Verordnung des Bundesministers für Land- und Forstwirtschaft, mit der die Verordnung über die Erweiterung des sachlichen Anwendungsbereiches des Sortenschutzgesetzes geändert wird

 

 

426. Verordnung des Bundesministers für Land- und Forstwirtschaft, mit der die Verordnung über die Erweiterung des sachlichen Anwendungsbereiches des Sortenschutzgesetzes geändert wird

Auf Grund des § 2 Abs. 2 des Sortenschutzgesetzes, BGBl. Nr. 108/1993, wird verordnet:

Die Verordnung des Bundesministers für Land- und Forstwirtschaft, BGBl. Nr. 455/1994, über die Erweiterung des sachlichen Anwendungsbereiches des Sortenschutzgesetzes wird wie folgt geändert:

l. Am Ende der Z 5 des § l ist an Stelle des Punktes ein Beistrich zu setzen und der Z 5 folgende Z 6 bis 25 anzufügen:

„6. Apfel (Malus Mill.),

7 Birne (Pyrus communis L.),

  1. Brombeere (Rubus L. subgenus Eubatus Sect. Moriferi & Ursini & hybrides),
  2. Erdbeere (Fragaria L.),
  3. Himbeere (Rubus idaeus L. & hybrides),
  4. Rote Johannisbeere [Ribes sylvestre (Lam.) Mert. & W D. J. Koch],
  5. Schwarze Johannisbeere (Ribes nigrum L.),
  6. Weiße Johannisbeere (Ribes niveum Lindl.),
  7. Marille, Aprikose (Prunus armeniaca L.),
  8. Mirabelle (Prunus insititia L.),
  9. Pfirsich, Nektarine [Prunus persica (L.) Batsch],
    17 Pflaume, Zwetschke (Prunus domestica L.),
  1. Quitte (Cydonia Mill.),
  2. Rose (Rosa L.),
  3. Sauerkirsche, Weichsel (Prunus cerasus L.),
  4. Stachelbeere (Ribes uva-crispa L.),
  5. Süßkirsche (Prunus avium L.),
  6. Triticale (X Triticosecale Wittm.),
  7. Waldrebe (Clematis L.),
  8. Zierquitte (Choenomeles Lindl.)."
  1. In §2 erhält der bisherige Text die Absatzbezeichnung „(1)".
  2. Dem § 2 Abs. l wird folgender Abs. 2 angefügt:

„(2) § l in der Fassung der Verordnung BGBl. Nr. 426/1995 tritt mit 1. Juli 1995 in Kraft."

Molterer

 

Explore WIPO