Weltorganisation für Geistiges Eigentum: Aufruf zur Einreichung von Bewerbungen für das PCT Fellowship-Programm für Hochschulabsolventen

30. Januar 2020

Die PCT Translation Division der Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO) bietet ein Fellowship-Programm für Junior-Terminologen und -Übersetzer, Spezialisten aus technischen Fachbereichen und Spezialisten für Übersetzungstechnologie an, mit dem Ziel, ihnen praktische Berufserfahrung in einem internationalen Umfeld zu ermöglichen. Die WIPO nimmt ab sofort Bewerbungen für das Fellowship-Programm 2020 entgegen.

wipopearl_news_30012020_fellows_845
(Photo: WIPO/Berrod)

Es gibt vier verschiedene Arten von Stellen im Rahmen des Fellowship-Programms:

  • Terminology fellows erstellen unter Anleitung Terminologie-Einträge in der PCT Termbase. Diese werden im Anschluss in WIPO Pearl
  • Übersetzungs-Fellows erhalten ein Training im Übersetzen von Patentzusammenfassungen und von Dokumenten, die im Rahmen von Patentprüfungsverfahren erstellt wurden.
  • Fellows mit technischer Spezialisierung bringen Erfahrung aus der Industrie oder als Wissenschaftler in einer bestimmten technischen Disziplin mit und tauschen dieses Wissen mit den Übersetzern und Übersetzerinnen der PCT Translation Division aus.
  • Fellows mit einer Spezialisierung in Übersetzungstechnologie erhalten eine Schulung im Umgang mit sowie dem Support von Übersetzungs- und Terminologiemanagementsystemen sowie Maschinenübersetzungssystemen.

Die Mitarbeiter der PCT Translation Division der WIPO stehen allen Teilnehmenden des Fellowship-Programms in Genf mit Rat und Tat zur Seite. Die Fellowships können unterschiedlich lang sein, sind üblicherweise jedoch nicht kürzer als drei Monate. Fellows erhalten ein monatliches Stipendium in Höhe von 4.000 Schweizer Franken und sind krankenversichert. In bestimmten Fällen erstattet die WIPO außerdem einen Teil der An- und Abreisekosten.

Voraussetzungen

Terminologie-Fellowship

Bewerber sollten Studierende oder Absolventen eines weiterführenden Studiengangs (Master-/Promotionsstudiengang oder vergleichbarer Abschluss) in Terminologie, Übersetzen, einer verwandten linguistischen Disziplin oder in einem technischen Fach (gute Sprachkenntnisse vorausgesetzt) sein. Praktische Erfahrung in der Terminologiearbeit ist von Vorteil, jedoch keine Voraussetzung. Bewerber sollten in ihrer Muttersprache arbeiten.

Für 2020 werden Bewerber mit Muttersprache Arabisch, Chinesisch, Deutsch, Japanisch, Koreanisch, Portugiesisch, Russisch oder Spanisch gesucht, die außerdem über hervorragende Englischkenntnisse verfügen.

Übersetzungs-Fellowship

Terminologiearbeit ist von Vorteil, jedoch keine Voraussetzung. Bewerber sollten in ihrer Muttersprache arbeiten.

Für 2020 werden Bewerber mit Muttersprache Arabisch, Chinesisch, Deutsch, Japanisch, Koreanisch, Portugiesisch, Russisch oder Spanisch gesucht, die außerdem über hervorragende Englischkenntnisse verfügen.

 

Übersetzungs-Fellowship

Bewerber sollten Studierende oder Absolventen eines weiterführenden Studiengangs (Master-/Promotionsstudiengang oder vergleichbarer Abschluss) in Übersetzen, Terminologie, einer verwandten linguistischen Disziplin oder in einem technischen Fach (gute Sprachkenntnisse vorausgesetzt) sein. Erfahrung in technischem Übersetzen ist von Vorteil, jedoch keine Voraussetzung. Bewerber sollten in ihrer Muttersprache arbeiten.

Für 2020 werden ausschließlich Bewerber für folgende Sprachkombinationen gesucht:

  • Chinesisch-Englisch
  • Japanisch-Englisch
  • Koreanisch-Englisch
  • Englisch-Koreanisch (mit Schwerpunkt Lokalisierung)

Fellowship für Fellows mit technischer Spezialisierung

Bewerber sollten mindestens über ein abgeschlossenes Erststudium (Bachelor oder vergleichbarer Abschluss) in einem technischen oder wissenschaftlichen Fach verfügen und bereits Erfahrungen in der Industrie oder Wissenschaft gesammelt haben, sowie über gute Sprachkenntnisse in Englisch und einer zweiten Sprache verfügen.

Für 2020 werden Bewerber mit Muttersprache Arabisch, Chinesisch, Deutsch, Japanisch, Koreanisch, Portugiesisch, Russisch oder Spanisch gesucht.

Übersetzungstechnologie-Fellowship

Bewerber sollten Studierende oder Absolventen eines weiterführenden Studiengangs (Master-/Promotionsstudiengang oder vergleichbarer Abschluss) in Übersetzungstechnologie, Übersetzen oder einer verwandten linguistischen Disziplin mit Übersetzungstechnologie als Teildisziplin, oder in einem technischen Fach wie Computerlinguistik oder Informationstechnologie sein. Praktische Erfahrung in Übersetzungstechnologie ist von Vorteil, jedoch keine Voraussetzung. Bewerber sollten in Englisch oder Französisch arbeiten können.

Bewerbungsleitfaden

Bewerber für das Fellowship-Programm sollten folgende Unterlagen an pct.fellowship@wipo.int  senden:

  • ihren tabellarischen oder ausführlichen Lebenslauf in englischer Sprache unter Angabe
    • ihrer Nationalität, und
    • ihres Namens in allen Dateinamen
  • Motivationsschreiben in englischer Sprache (mit Angabe zur Verfügbarkeit)
  • im Betreff sollte folgendes in englischer Sprache angegeben sein:
    • “Fellowship application”
    • Angabe der Präferenz für »Terminology«, »Translation«, »Technical Specialist« oder »Translation Technology« , sowie
    • Sprache oder Sprachkombination

Zum Beispiel: »Fellowship application, Terminology, Japanese« oder »Fellowship application, Translation, Chinese-English«..

Hinweis: Kandidaten können sich für mehr als eine Kategorie von Fellowship oder für alle vier Kategorien bewerben sofern sie die Voraussetzungen erfüllen. In diesem Fall ist für jede Kategorie von Fellowship eine separate Bewerbung einzureichen.

Nach einer Vorauswahl werden die Kandidaten gebeten, einen Terminologie- oder Übersetzungstest bzw. eine Eignungsprüfung zu absolvieren.

Bewerber für ein Fellowship in 2020 sollten jedoch sicherstellen, dass ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 17. Februar 2020 an der o.g. E-Mail-Adresse eingehen.