World Intellectual Property Organization

Austria

Verordnung des Bundesministers für Land- und Forstwirtschaft über die Erweiterung des sachlichen Anwendungsbereiches des Sortenschutzgesetzes

 

 


455. Verordnung des Bundesministers für Land- und Forstwirtschaft über die Erweiterung des sachlichen

Anwendungsbereiches des Sortenschutzgesetzes

Auf Grund des § 2 Abs. 2 des Sortenschutzgesetzes, BGBl. Nr. 108/1993, wird verordnet:

§ 1. Zusätzlich zu den in § 2 Abs. l des Sortenschutzgesetzes angeführten Arten besteht Anspruch auf Erteilung des Sortenschutzes für Sorten folgender Arten.

  1. Ackerbohne (Vicia faba),
  2. Erbse (Pisum sativum partim) zur Nutzung als Körnererbse für Futterzwecke,
  3. Raps (Brassica napus var. napus),
  4. Sojabohne (Glycine max),
  5. Sonnenblume (Helianthus annuus).

§ 2. Diese Verordnung tritt mit 1. Juli 1994 in Kraft.

Fischler

 

Explore WIPO